Sternwanderung zur Kaiserhöhe

Die Sternwanderung zur Kaiserhöhe fand bei sommerlichen Temperaturen statt. Auf der Kaiserhöhe fanden sich zum Glück ausreichend schattige Plätze, um auszuruhen. Im umliegenden Wald wurde ein normaler Bär gesichtet, ein Grizzly, eine Kettensäge und ein Monsterclown. Etwa 20-30 Kinder wurden von einem Loch verschluckt. Einige lagen ohnmächtig im Gebüsch oder verschwanden ganz. Tja, so etwas erlebt man halt nur auf der Kaiserhöhe. Ansonsten war es aber auch ganz lustig, denn es gab schließlich auch Eis vom Förderverein. Am Ende trafen alle wieder halbwegs gesund zu Hause ein.